Über mich

Ich schreibe, das ist das Fundament meiner Identität.
Nadine Gordimer

Geschrieben habe ich schon als Kind – Fortsetzungsgeschichten von „Bonanza“, die mein Vater mir band.  Dann folgte das erste Buch. Es war handgeschrieben und ich verkaufte es einer Schulfreundin für 5  Mark. Mein Traum war geboren: Ich wollte vom und mit dem Schreiben leben.

Das tue ich seitdem – als Journalistin, Autorin und Fachfrau für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das gesprochene Wort kam hinzu. Ich ließ mich als Sprecherin ausbilden und sammelte Erfahrungen auf der Bühne, vor dem Mikrofon und als Moderatorin.

Kurzum: Sprache ist meine Leidenschaft. Ich sehe sie als Kommunikations- aber auch als Genussmittel. Und das gilt für literarische genauso wie für journalistische Texte:  Sie müssen schmecken, überraschen und Lust auf mehr machen.

Seit mehr als 20 Jahren leiste ich nun Kommunikation für gemeinnützige Organisationen wie die Aktion Mensch oder das Deutsche Rote Kreuz. Ich schaue genau hin und höre aufmerksam zu, um den richtigen Ansatz, die treffenden Worte und stimmigen Bilder zu finden – für eine Situation, eine Idee, eine Leistung. Aus Lust am Formulieren. Aus Wertschätzung für all die, die dahinter stehen und für jene, die es lesen und hören.

Und ich schreibe Gedichte und Geschichten. Weil mich der Wunsch treibt, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Dem Geheimnis des Lebens auf die Spur zu kommen. Das ist auch der Ansporn für meine Sprechertätigkeit: In jedem Text die Haltung, Botschaft und Befindlichkeit zwischen den Zeilen hörbar machen. Sie zum Leben erwecken. Fühlbar werden lassen.

Darüber hinaus engagiere ich mich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe unserer Kirchengemeinde und als Präsidiumsmitglied im Verband der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS).

Lebenslauf